Beauty-Lexikon: Gesicht schminken. Die besten Produkte und Techniken

Welches Schminkprodukt wirkt wo am besten? Hier sind die Tricks der Profis! So schattierst du dein Gesicht, modellierst deine Wangen und bringst deine Haut zum Strahlen.

Das Beauty-Lexikon: Gesicht. Welches Schminkprodukt wo am besten wirkt.

Gesichtsform modellieren? Wangenknochen schummeln? Schnell frisch aussehen? Das klingt gut. Aber du bist dir nicht ganz sicher, wo genau welches Produkt hinkommt? Dann bist du hier richtig.

Finde heraus, welches Produkt wo im Gesicht am besten wirkt. Dabei hilft dir dieses Beauty-Lexikon. Es ist voll mit den wichtigsten Begriffen zur besseren Orientierung. Ich zeige dir jeden Bereich ganz genau. Und du bekommst viele Tipps für die raffinierteste Technik und du erfährst, welche tollen Effekte du erzielen kannst.

Wir beginnen mit dem Gesicht und konzentrieren uns zuerst auf größere Flächen.
Deine Stirn. Deine Wangen. Dein Kinn.

Stirn, Wangen & Kinn

Mattieren, schattieren, definieren und ein frisches Strahlen.

Gesicht-schattieren-rouge-produkte-technik

So modellierst du dein Gesicht, definierst deine Wangen und zauberst Frische.

Eine Foundation, ein guter Concealer und ein wenig Transparentpuder sorgen für einen schönen und ebenmäßigen Teint. Das ist die Basis.
Denn soviel ist klar: tolles Augen Make-up oder Hingucker-Lippen kommen viel besser zur Geltung, wenn du Pickelchen, Augenschatten und Rötungen abmilderst oder gar zum Verschwinden bringst.

Denn sobald deine Haut schön ebenmäßig ist, wird es spannend. Und spielerisch. Denn jetzt kommen Techniken und Produkte zum Einsatz, die dein Gesicht modellieren, zum Strahlen bringen und für Frische sorgen.

Welche Produkte dir dabei helfen und welche Schminktechnik wo am raffiniertesten wirkt das erfährst du jetzt gleich.

richtig-schattieren-kontourieren-tipps

Du hast Lust auf mehr?

Beauty-Lexikon: Augen schminken
Beauty-Lexikon: Lippen schminken
Raffinierte Make-up Techniken und meine besten Produkttipps. Gleich weiterlesen!

Die besten Make-up Produkte und Schminktechniken für deine Stirn, Wangen und Kinnpartie

Also starten wir in die Welt der Make-up Anatomie deines Gesichts. Verschaffe dir einen Überblick über die wirkungsvollsten Produkte und hole dir viele Tipps und Tricks für dein schönes Make-up.

Beauty-Lexikon Gesicht: Die Stirn

Die Stirn ist schminktechnisch sicher nicht der spannendste Bereich im Gesicht. Aber nicht unwichtig. Vor allem was das Ausgleichen der Gesichtsform betrifft.

Gesichtsform-schattieren-ausgleichen-Schminktipps

#1 Die Haaransatzlinie

Die Form deines Haaransatzes wirkt sich auf deine Gesichtsform aus. Die Haaransatzlinie kann sehr gerade sein. Oder sehr rund. Sogar spitz oder schmal zulaufend. Hast du eine hohe Stirn?
Dann ist das die beste Technik für dich: schattiere die Haaransatzlinie ein wenig an. So reduzierst du optisch die Höhe.
Produkt: am besten matter Bronzer oder Schattierungspuder.

#2 Die Stirnmitte

Bei Mischhaut, öliger Haut aber auch bei ganz normaler Haut entsteht in der Stirnmitte ganz leicht unerwünschter Glanz. Ist das bei dir auch so? Dann brauchst du ein Produkt zum Mattieren.
Beste Wahl: Loser oder gepresster Puder. Trage hier gerne eine extra Schicht auf. Mein Liebling für Zwischendurch ist Blotting Paper um den Glanz reduzieren. Diese feinen Papierblättchen absorbieren Hautfett und Schweiß in Sekundenschnelle.
Mit Glanz hast du nie Probleme? Dann kannst du in der Stirnmitte etwas Schimmerpuder, Hightlighter oder ein Strobingprodukt auftragen. Das macht die Haut strahlend. Aber bitte nicht übertreiben! Du willst strahlen, aber nicht glänzen.

#3 Die Schläfen

Du hast eine breite Stirn? Dann schattiere hier mit einem Contouring-Puder oder Bronzer seitlich hinauf bis zur Haaransatzlinie.
Deine Stirn ist eher schmal? Dann kannst hier etwas mit hellem Puder oder mattem Highlighter für mehr optisches Volumen sorgen.

Beauty Lexikon Gesicht: Wangen und Kinn

Die Wangenfläche: Mit wenigen Handgriffen kannst du hier dein Gesicht modellieren, definieren und deine Wangen zart erröten lassen. Das sorgt für viel Frische.
Achtung erhöhter Pflegebedarf! Die Wangen gehören zur Mischhaut-Zone! Zur Nase hin ist die Haut eher großporig und ölig, zur Seite hin meist trocken. Das bedeutet: Trage deine Feuchtigkeitspflege immer bis zum Ohransatz auf. Das gilt übrigens für alle Hauttypen.
Im Bereich der Wangen wird nach allen Regeln der Kunst schattiert, aber du darfst auch strahlen und eines meiner Lieblingsprodukte auftragen: Blush!
Danach widmen wir uns der Kinnpartie. Ähnlich wie bei der Stirn kannst du deine Gesichtsform sanft modellieren und definieren.

Rouge-Blush-Schminktipps-Wangen-schattieren

#4 Die Wangenknochen

Wow! Stark hervortretende Wangenknochen modellieren ein Gesicht und lassen es auf Fotos besonders gut wirken. Bei ausgeprägten Wangenknochen entsteht direkt darunter eine Vertiefung. Diese gibt dem Gesicht eine schöne Kontur. Wie stark die Wangenknochen sichtbar sind, hängt vom Knochenbau ab. Der Wangenknochen wird übrigens auch Jochbein genannt.
Du hast eher flache Wangenknochen? Dann tu das:
Trage direkt auf dein Jochbein matten oder schimmernden Highlighter auf. Das lässt die Wangenknochen optisch stärker hervortreten.
Facelift mit Blush: trage hier dein Wangenrouge auf. Aber nicht zu nah ans Auge damit. Das betont die Fältchen rund um die Augen. Welche Farbe? Eher frische Nuancen wählen! Das belebt dein Gesicht und bringt auch die Augen zum Strahlen.

#5 Die Wangenhöhlung

Die Wangenhöhlung liegt direkt unterhalb des Jochbeins. Bei ausgeprägten Wangenknochen ist hier eine deutliche Vertiefung zu erkennen. Das lässt ein spannendes Licht- und Schattenspiel zu.
Dein Gesicht ist eher flach und deine Wangenknochen sind gar nicht sichtbar? Dann ist diese Technik für dich genau richtig: In der Wangenhöhlung ist die beste Stelle für eine Schattierung. Dazu trägst du unterhalb der Wangenknochen einen matten Bronzer oder ein Schattierungspuder auf. Lass die Schattierung in der Mitte der Wangen sanft auslaufen.
Auch Blush kannst du hier auftragen. Aber verwende ausschließlich bräunliche oder neutrale Farben.

#6 Der Wangenapfel

Lächle dein Spiegelbild an und schon ist er zu sehen. In der Mitte deiner Wangen zeigt sich ein runder Muskel. Das ist er, der Wangenapfel. Hier ist der beste Platz für dein frisches Rouge. Blush in rosé, pink oder pfirsich Nuancen lässt dein Gesicht strahlen.
Ganz klassisch: starte mit dem Rouge hier und pinsle es weiter über das Jochbein in Richtung Schläfe. Diese Technik passt zu allen Gesichtsformen.
Mein Favorit für ovale, schmale und längliche Gesichter: ein rundlich aufgetragenes Rouge direkt auf dem Wangenapfel.

Klingt interessant? Mehr dazu findest du hier: So trägst du Rouge passend zu deiner Gesichtsform auf.

#7 Die Kinnlinie

Sie verläuft von deiner Kinnspitze bis hinauf zum Ohr. Dein Kieferknochen formt diese Linie.
Du trägst gerne Make-up Foundation? Du schminkst dich generell stärker? Dann ist dieser Tipp für dich: hier nicht abrupt mit dem Auftragen von Schminkprodukten aufhören. Du willst sicher nicht mit einem maskenhaften Make-up herumlaufen. Also lieber gar nicht bis dorthin schminken. Sondern bereits in Richtung Kinnlinie alles sanft verblenden und auslaufen lassen.
Du möchtest deine Gesichtsform ausgleichen? Ist dein Gesicht im unteren Bereich eher breit? Dann schattiere vom Ohr abwärts in Richtung Kinnlinie mit einem matten Bronzing- oder Schattierpuder. Das lässt deine untere Gesichtshälfte schmäler wirken.
Zeitfrage: In jungen Jahren ist dieser Bereich klar definiert. Mit den Jahren verschwimmt die Kinnlinie leider etwas. Dafür gibt es einen kleinen Trick. Knapp unterhalb der Kinnlinie schattieren. Das wirkt wie ein optisches Facelift.

Profi Trick

Dein Hals wirkt immer wesentlich heller als dein Gesicht? Egal ob geschminkt oder ungeschminkt? Trage etwas matten Bronzer auf den Hals auf. Das gleicht den Farbunterschied mit ganz wenig Aufwand sofort aus.

Andrea

#8 Die Kinnspitze

Auch hier läßt sich ein wenig Schummeln. Aber nur wenn du ein langes oder spitzes Kinn hast (wie Reese Witherspoon). Dieses kannst du mit etwas Schattierung optisch verkürzen. Dazu genügt ein Hauch von Schattierungspuder oder Contouring-Creme direkt an der Kinnspitze.
Hast du ein Kinngrübchen? Muskeln formen eine Vertiefung an der Kinnspitze. Kommt eher selten vor, aber Sandra Bullock und Alexis Bledel haben zum Beispiel diese längliche Einkerbung. Um dieses Merkmal ein wenig abzuschwächen, kannst du an der tiefsten Stelle des Grübchens einen matten Highlighter auftragen.

Du bist dir unsicher wo und wie du dein Gesicht richtig schattierst? Viel leichter wird es, wenn du deine Gesichtsform genau kennst. Finde heraus, wie du sie bestimmst.

Schminktechnik-Make-up-Produkte
Wish List

Die besten Schminkprodukte für Stirn, Wagen und Kinn

  • Transparentpuder (lose oder gepresst)
  • Schimmerpuder oder Strobingcreme
  • Highlighter matt
  • Schattierpuder oder Contouringprodukt
  • Bronzer matt

Fazit

Vom Haaransatz bis zur Kinnlinie. Ein paar bewußt platzierte Schattierungen und Highlights machen einen großen Unterschied.
Definierte Wangenknochen, ein schöner Glow und ein frisches Strahlen.
Diese kleinen Tricks haben enorm viel Wirkung. Jetzt weißt du nicht nur, wo der Wangenapfel ist. Du weißt auch ganz genau, welche Rolle er beim Schminken spielt. Ein kleiner Trick kann viel Wirkung haben. Dort eine kleine Schattierung, da ein wenig Schimmer und schattieren. In Summe machen Kleinigkeiten einen großen Unterschied und alles zusammen wird zu deinem Wow-Make-up.

Gibt es noch einen Bereich im Gesicht, zu dem du Fragen hast? Oder hast du ein ganz spezielles Lieblingsprodukt?

Share:

Facebook
Pinterest
LinkedIn
Andrea

Andrea

Make up Artist. Auf meinem Blog bekommst du meine besten Tipps und Tricks für dein schönes Make up. Schön, dass du hier bist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Social Media

Die neuesten Artikel

Nichts versäumen

Hol dir meine besten Make up Tipps und Tricks direkt in deine Inbox